Archiv für April 2010

Seine Funktion – sein Nicht-Funktionieren – Kranksein  der mögliche Weg zum “Heil”-Werden

Aus drei Keimblättern, einem inneren, äußeren und mittleren, entwickelt sich der menschliche Körper, entwickeln sich verschiedene Gewebe, die zu unterschiedlichen Organen aufgebaut werden. Alle drei Blätter bringen spezifische Leistungen hervor. Einige Organe sind aus mehreren Blättern zusammengebaut, z.B. besteht die Gebärmutter aus Mund/Hals und Körper mit Eileiter.

So sind auch die drei Hirnregionen (Klein-, Groß-,und Stamm-Hirn) den drei erwähnten Keimblättern zuzuordnen:  Das Stammhirn dem Inneren, die Großhirnrinde dem Äußeren und entsprechend der Entwicklungsgeschichte dem Mittleren das Kleinhirn, Teile des Mittelhirn und das Großhirnmarklager.  Für den medizinischen Laien: das Klein- und Stammhirn werden oft gemeinsam als Althirn bezeichnet.

Und damit ist verständlich, dass gewisse Zonen des Gehirns für bestimmte Aktionen/ Aufgaben des Körpers zuständig sind. Dieses Wissen, diese anerkannten Fakten, lernte ich bereits wie Sie vermutlich auch im Biologieschulunterricht. Es hat mich damals wenig interessiert und so wurde es begraben. Bei kranken Tieren kommt es in der Natur bei 80 bis 90% der Fälle zu Spontanheilungen- ohne irgendein Medikament, nur durch art- und naturgerechtes Verhalten. Warum denken wir alle nur immer wieder, Heilkundige, also nicht wir selber, müssten etwas tun, und lassen nicht die Gesetze wirken?

Was ist Gesundheit?

Das scheint nur ein Kranker zu wissen, der seine Gesundheit verloren, verschenkt oder verspielt hat.
Auf jeden Fall ist Gesundheit mehr als nur das Fehlen von Krankheit, sie spielt sich
eine Etage höher ab!

Vielleicht interessiert es Sie, daß im Hebräischen, der Sprache der Bibel, beridas Wort für gesund und beriahdas Wort für Schöpfung ist.
Gesundheit ist also das “Ganz- und Heil-Sein”, das in Harmonie mit sich und der Schöpfung sein.
Der Weg zur Gesundheit ist nicht irgendein Weg!
“Natur-bio-logisch” gesehen wird die Funktion des Körpers vom Gehirn geleitet bzw. überwacht.
Ein “Gehirntoter” auf der medizinischen “Überwachungsstation”, dem man jahrelang erzählt hat, sein Bluthochdruck käme vom Herzen bzw. der Niere, und der zur Einnahme von Medizin verpflichtet wurde, kennt plötzlich bei gleich altem, schwachen Herzen und unverändertem Nierenbefund keinen Hochdruck mehr.

Es gibt Naturgesetze

Wenn wir diese beachten, ist “alles in Ordnung”, Wenn nicht, dann erkranken wir.

Die Natur versucht immer, alle Störungen zu beheben.
Im Fall des menschlichen Körpers versucht jede geschädigte, gestörte Zelle/ Zelleinheit das zu tun, was sie kann und das stets in gleicher Reihenfolge. Sie “wuchert”und verstärkt den Stoffwechsel. Ist der Schaden behoben, beendet sie ihre verstärkte Aktivität.

Bitte verwechseln Sie hier nicht Ursache mit Wirkung und Störung mit Heilungsprozess. Also sollten auch wir nicht mit aller Gewalt und mit Hypothesen versuchen, diese Gesetze zu übertölpeln, sondern sie lieber beachten. Bitte nicht mit der Kenntnis eines Teilaspektes meinen, nun hätte man den Gesamtaspekt erkannt. So verschwimmt nur der Unterschied von wissenschaftlichen Fakten und logischen Folgerungen, von Vermutungen, Lehrmeinungen.